Hintergrund

Als Vorstandsvorsitzende der Strasser Foundation fühle ich mich persönlich mit der Stiftung und ihrem Zweck verbunden.

Im Winter 1979 kam ich mit meiner Mutter und meinem Bruder als sogenannte "boat people" mit der Cap Anamur in Hamburg an. Wir waren zuvor im Chinesischen Meer aufgegriffen worden, nachdem wir aus unserer Heimat Vietnam vor den Folgen des Krieges fliehen mussten. 

Meine Familie und ich wurden anschließend mit dem Flugzeug nach München gebracht. Da ich an das kalte, deutsche Klima nicht gewöhnt war, erkrankte ich jedoch sofort an einer Lungenentzündung und kam ins nächstgelegene Krankenhaus. Dort lernte ich meine ersten Worte auf Deutsch.

Obwohl ich mich in meiner neuen Heimat sehr gut eingelebt habe, habe ich meine Wurzeln nie vergessen. Mein Ziel war es schon immer, wenigstens einen Teil von dem Glück, das mir widerfahren ist, zurückzugeben, an diejenigen, die Hilfe benötigen. 

Mein Mann unterstützte mich von Anfang an in meinem Vorhaben und so konnten wir schließlich unseren Traum realisieren und die Strasser Foundation gründen. Da wir selbst Kinder haben, liegt unser Augenmerk auf den Kleinsten der Gesellschaft - den Kindern dieser Welt.

Thi Loan Strasser